Day 7 – Tauchen mit Weißen Haien / Diving with Great White Sharks

“Shark Alley” wird der Meeresabschnitt zwischen Dyer Island und Gyer Rock genannt, an dem sich die Weißten Haie am liebsten aufhalten, weil dort eine Kolonie 60.000 “saftigen” Seelöwen lebt. Trotz zahlreicher Bedenken von Anne und meiner Familie konnte ich mir einen Bootsausflug dorthin (ohne Anne) natürlich nicht entgehen lassen. Die Haie wurden mit Fischblut und Thunfischstücken angelockt, sobald die ersten Haie da waren ging es ausgerüstet mit Taucherbrille und Neoprenanzug ab in einen Käfig, der am Boot befestigt und ca. zu ¾ unter Wasser war. Immer wenn ein Hai kam, konnte man im Käfig abtauchen und das elegante Wesen unter Wasser beobachten. Bis auf einmal, als ein Hai mit offenem Maul so nah an den Käfig kam, dass man ihn fast berühren und seine Zähne zählen konnte, war es aufregend aber zu keinem Zeitpunkt beängstigend. Entgegen aller Vorurteile interessieren sich die Haie gar nicht für den Käfig und die Menschen darin, sondern eigentlich nur für den Thunfisch. Für die Haie scheint das auch eher ein lustiges Spielchen zu sein, weil sie genau wissen, dass dabei nicht mehr als ein paar kleine Thunfischpralinen für sie abspringen.


„Shark Alley“ is how they call the sea channel between Dyer Island and Gyer Rock, which is the favorite spot to hang out for Great White Sharks in South Africa as there lives a colony of about 60,000 “juicy” fur seals. Against the doubts of Anne and my family I decided to join a boat excursion to Shark Alley (obviously without Anne). The sharks were attracted with tuna blood and pieces and when the first shark came by we were put in a cage equipped with a mask and a neoprene suit. The cage was attached to the boat and covered with sea water by about ¾. Every time a Great White Shark came by we descended in the cage to observe these impressive animals under water. Except for one time, when a shark came really close to the cage with his mouth open so that we would have been able to touch it and count its teeth, it was a rather exciting than intimidating experience. The sharks are not really interested in the cage and the people inside, but only in the tuna bait. It is more an entertaining game for them than a real hunt for food as they already know that they won’t get much more but a few tuna goodies out of it.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s