Days 86 & 87: Guinea pigs for dinner / Meerschweinchen zum Abendessen

All is well with Fabian`s stomach again, as evidenced by the meals he consumed in the past two days:

Mit Fabians Magen ist offensichtlich wieder alles in bester Ordnung, wenn man die Mahlzeiten der letzten zwei Tage betrachtet:

Colombian streetfood lunch at Bogota airport / Kolumbianisches Streetfood am Flughafen von Bogota

Fanesca: A heavy, grain-based soup traditionally eaten in Ecuador during Holy Week / Fanesca: Eine deftige, getreidebasierte Suppe, die in Ecuador traditionell in der Semana Santa vor Ostern gegessen wird

Naranjilla or lulo, a tangy citrus fruit often used for juices / Naranjilla oder Lulo, eine süß-scharfe Zitrusfrucht, die hier häufig für leckere Säfte verwendet wird

Guinea pig – an Ecuadorean speciality which Fabian had for dinner / Meerschweinchen – eine ecuadorianische Spezialität, die Fabian zum Abendessen genossen hat.

In other news, after spending much of Saturday traveling from Santiago via Bogota to Quito, we did not do much that evening other than hit the hotel gym and go to sleep early. On Sunday, we went about exploring the beautiful old town of Quito, with its 80 or so churches (most of which we did in fact not see nor visit), its food (see above), and upbeat atmosphere. We did once again notice the altitude (Quito is located at 2850 meters above sea level) when climbing the many steps to the belfry of the Basilica del Voto Nacional, the largest new-gothic basilica in the Americas. The view over Quito was well worth it.

Ansonsten haben wir den Samstag größtenteils mit Reisen verbracht, um von Santiago über Bogota nach Quito zu gelangen. Am Abend haben wir dann nicht mehr viel mehr zustande gebracht, als das Hotel-Fitnessstudio zu benutzen und früh ins Bett zu gehen. Am Sonntag waren wir dann fit genug, die wunderschöne Altstadt von Quito mit ihren über 80 Kirchen (die wir weitgehend nicht gesehen oder besucht haben), ihrem Essen (siehe oben) und fröhlicher Atmosphäre zu besichtigen. Wir haben einmal mehr die Höhe zu spüren bekommen (Quito liegt auf 2.850 Metern über dem Meeresspiegel), als wir die vielen Stufen zum Glockenturm der Basilika del Voto Nacional erklommen haben, der größten neo-gotischen Basilika auf dem amerikanischen Kontinent. Der Ausblick über Quito war es allemal wert.

Basilica del Voto Nacional


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s