Days 89 & 90: Sharks! / Haie!

On our first full day on the Galápagos, we got up early (the sun rises at 6 a.m. and it is hot pretty much 24/7) and enjoyed a homemade breakfast prepared by our lovely hostess Joseline. She and her daughter own the B&B and Joseline is truthfully described in its information booklet as “a hardworking woman”. In her workdress, she hustles and bustles around the place all day long. Needless to say, the place is in ship-shape condition.

An unserem ersten vollen Tag auf den Galapagos sind wir halbwegs früh aufgestanden (die Sonne geht um 6 Uhr auf und es ist sowieso rund um die Uhr heiß), und haben erst einmal ein von unserer B&B Gastgeberin Joseline selbstgemachtes Frühstück genossen. Joseline und ihrer Tochter gehört das B&B, und Joseline ist in dem Gäste-Handbuch zutreffend als “hart arbeitende Frau” beschrieben. In ihrer Kittelschürze wirbelt sie hier den ganzen Tag mit mehr Energie als wir beide an unseren besten Tagen gemeinsam aufbringen. Dementsprechend läuft hier auch alles am Schnürchen.

Our balcony with hammock / Unser Balkon mit Hängematte

Thus strengthened, we braved the heat to walk an hour in the sun to Tortuga Bay – one of the most picturesque beaches we have ever seen. Due to the currents, we had to continue to the adjacent lagoon to swim and snorkle. Fabian swam for a good fifteen minutes without seeing anything but green, to be rewarded with the sudden sighting of about ten white-tipped reef sharks, some sea turtles and sting rays. Unfortunately, the camera wasn’t charged, so no photos. We did however capture some more above-sea-level wildlife. In the evening, we met up with Simon one last night (see my previous post), as evidenced below.

Dermaßen gestärkt stürzten wir uns in die Hitze, um eine Stunde in der prallen Sonne zur Tortuga Bucht zu wandern – einem der schönsten Strände, die wir je gesehen haben. Aufgrund der Strömung dort mussten wir zum Schwimmen und Schnorcheln aber auf die angrenzende Bucht ausweichen. Fabian schwamm für gute fünfzehn Minuten mit Schnorchel und Maske, ohne irgendetwas außer grünem Wasser zu sehen, bevor er auf einmal mit zehn Weißspitzen-Riffhaien, Meeresschildkröten und Stachelrochen belohnt wurde. Leider war unsere Kamera nicht geladen, weshalb es davon keine Photos gibt. Dafür haben wir die überirdische Natur dokumentieren können. Am Abend trafen wir dann Simon noch einmal kurz (siehe mein voriger Beitrag) – Beweisphoto unten.


Today (Wednesday), we went on our first diving trip to North Seymour and Mosquera islands, with great expectations. And we were not disappointed! Apart from the numerous colorful reef fish, we saw white-tipped reef sharks, Galápagos sharks, hammerhead sharks, a sea turtle, various rays, Galápagos eels, moray eels… Since you are not allowed to use any lights underwater, the photos didn’t turn out quite so well, but you still get an idea:

Heute (Mittwoch) haben wir dann unseren ersten Tauchausflug zu den Inseln North Seymour und Mosquera gemacht – mit großen Erwartungen, die belohnt wurden! Abgesehen von den zahlreichen bunten Riff-Fischen sahen wir Weißspitzen-Riffhaie, Galapagos-Haie, Hammerhaie, eine Meeresschildkröte, verschiedene Rochenarten, Galapagos-Aale, Muränen… Da man beim Fotografieren keinerlei Licht benutzen darf, sind sie Photos diesmal leider nicht so toll, aber man bekommt immer noch einen ganz guten Eindruck:



Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s